Blog Rechnungskauf | Rechnungskauf | 24 Stunden Express Lieferung | Produkte bis 80% reduziert | kostenlose Beratung unter 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

Schlank & entspannt: Essen mit Köpfchen

shutterstock_58311508
Abnehmen beginnt im Kopf!

Du bist, was du isst! Da ist was dran, deswegen passt jetzt ganz genau auf und merkt Euch die folgenden Nahrungsmittel gut. Denn sie machen nicht nur schön und vital, sondern sind noch dazu gut für die Figur. Wer auf Diät und Co. keine Lust hat, isst einfach mit Köpfchen - und bleibt schlank und dabei auch noch entspannt.

Power-Frühstück für Müsli-Fans

Anstatt Knuspermüsli und Corn Flakes mischen sich kluge Köpfchen einen langanhaltenden Sattmacher aus Flocken, Samen, Früchten und Naturjoghurt selbst. So enthalten Haferflocken wichtige Spurenelemente für schöne Haut und gesundes Haar, stabilisieren die Nerven und dämmen bei wenig Kalorien Heißhungerattacken durch den niedrigen glykämischen Index. Chia-Samen, das Superfood schlechthin, versorgen Euch mit Antioxidantien und mit vielen wichtigen Nährstoffen wie vitalisierendem Eisen und Kalzium für Knochen und Zähne. Beispielsweise enthalten Chia-Samen fünfmal mehr Kalzium als Milch! Dazu Früchte für die extra Portion Vitamine. Beeren sind durch den niedrigen Fructosegehalt besonders gut. Laut einer Studie der Universität in Michigan sollen Blaubeeren aufgrund ihrer sekundären Pflanzenstoffe sogar kleine Speckröllchen am Bauch bekämpfen. Genießt Euren Müsli-Mix mit Naturjoghurt anstelle von Milch. Untersuchungen belegen, dass eine gesunde Darmflora eine wichtige Rolle bei der Kalorienverbrennung spielt.

Snackt Euch schlank!

Oder zumindest nicht dick. Was erst mal wie ein Märchen klingt, wird mit den richtigen Snacks zur Realität. Ihr dürft snacken! Allerdings nur Clever-Foods. Dazu gehören zum Beispiel Mandeln, Papayas dunkle Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 65 Prozent. Eine Handvoll Mandeln pur genossen, weder gesalzen noch geröstet, sind nicht nur gesund und Nervennahrung, sondern helfen laut Studien sogar beim Abnehmen. Der Fettgehalt spielt eine mindere Rolle, da der Körper dieses aufgrund der festen Struktur gar nicht komplett aufnehmen kann. Papayas, getrocknet oder frisch, sind wahre Enzymbooster und heizen den Stoffwechsel richtig an. Dabei hat die Vitamin C-Bombe kaum Kalorien! Und wem nach Schoki ist, der darf sogar naschen: Allerdings nur dunkle, denn in kleinen Mengen ist diese sogar noch gesund! Wie Blaubeeren enthält auch Zartbitterschokolade sogenannte Flavanole, auf welche die positiven Auswirkungen zurückzuführen sind.

Mittag: Aufs Brot und den Aufstrich kommt es an!

Brot macht nicht dick, wenn man zum richtigen greift. Roggenvollkornbrot aus Natursauerteig und Pumpernickel enthält viele gesunde, bioaktive Vitalstoffe, die vom Körper besonders gut verstoffwechselt werden. Der hohe Reichtum an Ballaststoffen hält zudem lange satt. Anders als bei Toast und anderen Weizenmehlprodukten geben sie Heißhunger erst gar keine Chance. Mit einem gesunden Belag wird der Mittagssnack richtig lecker. Schlanke Gemüseaufstriche oder eine selbst gemachte Avocadocreme eignen sich perfekt. Eure Haut wird sich über die extra Portion an Vitamin A und E ganz besonders freuen. Das Fett in Avocados müsst Ihr dabei nicht fürchten, insofern Ihr keine Berge davon verdrückt: Denn anders als Fett aus tierischer Quelle wird dies besser verwertet. Übrigens wird Brunnenkresse wurde als Detox-Wunder schlechthin gekürt, denn sie wirkt reinigend und besitzt zudem reichlich Eisen, Jod und Kalzium. Als Topping auf den Aufstrich ideal!

Low Carb zum Abendessen

Dass Kohlenhydrate am Abend der Figur nicht schmeicheln, ist bekannt. Wer sich daran hält, wird außerdem am nächsten Morgen belohnt: Denn Heißhunger am Morgen, ist meist auf kohlenhydratreiche Kost am Abend zuvor zurückzuführen. Wer den Schlank-Faktor voll auskosten will, gönnt sich Lachs mit Salat. Der Seefisch (Bitte aus Biozucht!) enthält hochwertiges Eiweiß und wertvolle ungesättigte Fettsäuren sowie lebenswichtiges Jod. Alles zusammen wirkt äußerst positiv auf die Stoffwechselprozesse und wirkt dabei Entzündungen entgegen. Schonend zubereitet, also gegrillt, gedünstet oder im Ofen gegart, braucht kaum Fett. Dazu Salat, der stopft den hungrigen Magen und füllt gleichzeitig die Vitamin-Depots auf. Leicht bittere Salatsorten sind besonders gesund: Cellulitis-Killer Radicchio soll genauso wie Paprika als Hautwunder Wirkung zeigen.

Fazit: Mit Köpfchen und Freude essen

Befasst Euch mit Euren Nahrungsmitteln und enteckt noch mehr dieser sogenannten Clever-Foods. Der Aufwand lohnt sich nicht weniger als das Studieren der neuesten Mode: Die einen machen schön von innen, die anderen von außen;-) Dazu die Mengen in Zaum halten (Faustregel: maximal eine „Handschale“ voll pro Mahlzeit) und dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen. So steht dem lustvollen Genuss nichts mehr Weg!