NEU Versand 3,95 € - frei ab 50 € (DE)  |  Lieferzeit 1-3 Tage od. 24h-Express  |  Rechnungskauf  |  Blog  |  kostenlose Beratung 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

Poppiger Rihanna-Style: Der Pixie-Cut

rihanna
Rihanna und Ihr Pixie-Cut.

Nein, ihr müsst Euch nicht aus Eurer Beziehung trennen, um einen Grund für eine Radikalveränderung zu haben. Denn Kurzhaarschnitte sind mittlerweile Fashion-Statement pur. Es reicht vollkommen, wenn Ihr einfach mal Lust auf was Neues habt und mit einem besonderen Schnitt auffallen wollt. Denn "lang" kann ja (fast) jede. Einer der Kurzhaartrends 2014/2015 begeisterte uns auf Anhieb - wie wohl auch Rihanna, die den Schnitt wie immer als eine der Ersten vormachte: der Pixie-Cut. Warum? Weil er so wunderbar wandelbar  ist!

 

Der Schnitt

Der Pixie ist zurück! Zu Zeiten der Beatles war dieser legendäre Haarschnitt eine Ansage gegen die damalige Spießigkeit und gehörte zu einem festen Markenzeichen der britischen Rockgruppe. Doch keine Angst! Der für uns inzwischen brave Bubikopf wurde noch mal richtig redesignt, mit weichem Undercut und seitlich auslaufenden Konturen. Kennzeichnend sind die einheitliche Stufung am Oberkopf und die kompakten Längen.

Wem steht’s?

Der Schnitt funktioniert bei feinem als auch bei dickerem Haar. Was zum Gesicht passen muss, ist der Pony, deshalb: Am besten zuvor ausprobieren, z. B. mit einer Ponytresse, die ihr Euch zum Testen in die Haare steckt.

Ein Schnitt - viele Styles

Die Trendfrisur ist ein wahrer Verwandlungskünstler. Wer also denkt, Kurzhaarschnitte sind langweilig und nicht wandelbar, ist auf dem Holzweg. Einen wilden Look kreiert Ihr, wenn Ihr das gesamte Haar komplett nach oben stylt. Gelingt mit Modellierpaste oder mit Kreppeisen. Mit den Fingern zurecht formen und ein glanzvolles Make-up auflegen. Passen perfekt: lange Ohrringe! Trendy und dabei sehr weiblich! Modern kommt der Schnitt, wenn Ihr das Haupthaar lockig, in leichten Wellen nach vorne stylt. Im Kontrast dazu macht der klassische Glatt-Look den Beatles alle Ehre.

Farbexperimente

Das Tolle an Kurzhaarschnitten ist, dass gerade mit Farben wunderbar gespielt werden kann. Denn anders als bei langem Haar müssen wir uns nicht mit trockenem und kaputtem Haar herumplagen, welches durch das Färben hervorgerufen werden kann. Gerade das Bleichen strapaziert das Haar und ist für feines Haar tabu - nicht bei kurzem Haar! Deswegen, wie wäre es mit Platin-Blond oder Rot? Die beiden Trendfarben des Winters geben dem Schnitt erst richtig Pepp. Wer auf Rot setzt, kann sich für einen Knallton entscheiden oder den  Pixie in einer kühleren Nuance mit Violettstich zur Geltung bringen. Der Haaransatz wird dunkler gefärbt, was ein schönes Farbspiel bei Lichteinfall erzeugt. Punky, wollen wir!