NEU Versand 3,95 € - frei ab 50 € (DE)  |  Lieferzeit 1-3 Tage od. 24h-Express  |  Rechnungskauf  |  Blog  |  kostenlose Beratung 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

Pole Dance: Tanz, Spaß & Körperspannung

shutterstock_116239564
Pole Dance - anstregend aber effektiv.

Pole Dance wird als Fitness Sport immer beliebter. Die Mischung aus sportlicher Akrobatik, Tanz und sexy Stripteasemoves. Ganzkörpertraining, das süchtig macht - denn der Spaß steht beim Pole Dance an erster Stelle. „Polen“ ist Street Dance an der Stange, ein bisschen Zirkus und irgendwie schon Kult.

Pole Dance vs. Striptease

Der Tanz an der Stange hat nur noch im entfernten Sinne etwas mit dem ursprünglichem Striptease aus dem Rotlichtmilieu zu tun. Denn auch wenn das Outfit knapp ist, ausziehen tut sich hier niemand. Akrobatische Figuren und tänzerische Bewegungsabläufe ist das alleinige Merkmal, worum es hier geht. Und das was gekonnte Pole Queens an der Stange vorführen, kommt einer Zirkusshow gleich. Um die Stange wirbelnd und Figuren in Kopf-über-Positionen, bei denen das ganze Körpergewicht mit nur einem Arm oder auch beiden gehalten wird, gehört nicht mal zum Privileg der Spitzenklasse. Was die Ladys auf den mittlerweile stattfindenden Weltmeisterschaften zeigen, ist phänomenal.

Training für den ganzen Körper

Die Anfänge sind nicht ganz leicht, dennoch ist der Spaß von der ersten Stunde an mit am Start. Für jedes Level gibt es die passenden Moves: Tanzen und um die Stange wirbeln, kann eine jede von Angang an. Dabei wird der gesamte Muskelbereich des Körpers trainiert, wobei gerade Oberkörper und Becken besonders angesprochen werden. Auch die Tiefenmuskulatur wird gestärkt, denn ohne Körperspannung geht beim Pole nichts. Und deren Aufbau benötigt Zeit und vor allem stetiges Training.

Pole Dance ist Lifestyle

Das Tolle an Pole, man trainiert in der Gruppe und hat ebenso die Möglichkeit zu Hause zu „polen“. Viel Platz braucht man nicht: Stange montieren und schon kann es losgehen. Allerdings, auf selbstkonstruierte Konzepte bitte verzichten und in professionelles Zubehör (z. B. des Herstellers „X-Pole“) investieren! Und sonst? Pole ist mittlerweile schon ein Hype. Wer schon etwas geübter ist, kann sich auf sogenannten Pole Dance Battles mit seinen „Rivalinnen“ duellieren. Die einen machen Hip Hop, die anderen eben Pole! Doch seht einfach selbst, den ganz speziellen Flair kann man nicht wirklich in Worten beschreiben: https://www.youtube.com/watch?v=pphIJDfKLJM#t=28