Blog Rechnungskauf | Rechnungskauf | 24 Stunden Express Lieferung | Produkte bis 80% reduziert | kostenlose Beratung unter 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

Paraffin-Bad - was bringt's?

shutterstock_184229456
Für die intensive Handpflege: Paraffin-Bad.

Wer unter spröden und rissigen Händen leidet, sollte es mal mit einem Paraffin-Bad versuchen. Das Ergebnis dieser intensiven Handpflege zeigt sich sofort: Die zarte, babyweiche Haut gibt den ganzen Tag über ein gutes Gefühl. Paraffin-Bäder eignen sich übrigens auch für die Füße. Wir verraten Euch, was Ihr darüber wissen müsst und zeigen Euch unsere Produkte, die Ihr dafür braucht.

Was macht das Paraffin-Bad so besonders?

Alle, die es schon einmal ausprobiert haben sind begeistert. Schon lange wird diese Art der Intensivpflege in der Kosmetik eingesetzt, denn die Hände oder Füße sind danach unvergleichlich weich und geschmeidig. Selbst bei extrem trockener und rissiger Haut schafft Paraffinwachs ein kleines Wunder. Denn für eine schöne Erscheinung zählen schöne Nägel nicht allein. Gesundheitlich sind Paraffinbäder völlig unbedenklich. Im Gegenteil, das heiße Wachs fördert die Durchblutung und findet auch im Therapiebereich seinen Einsatz.

Euer Paraffin-Bad für zu Hause

Für die Behandlung müsst Ihr keine Kosmetikerin aufsuchen. Die Anwendung ist kinderleicht, so dass selbst Neulinge ihren Händen und Füßen regelmäßige Paraffin-Bäder ein bis dreimal im Monat gönnen können. Das Paraffin Wachs-Bad von Jolifin, einen Paraffin Wachsblock (z. B. in Pfirsich/Zitrone von Jolifin), Frottee Handschuhe bzw. Füßlinge ist alles, was Ihr für das Wellnessprogramm zu Hause oder in Eurem Studio braucht. Natürlich entstehen Euch dabei Anschaffungskosten. Diese sind jedoch schnell wieder eingespart, wenn man bedenkt, was eine Behandlung bei der Kosmetikerin kostet.

Vorbereitung vor dem Bad

Vor dem Bad solltet Ihr Eure Hände desinfizieren und peelen. So kann die Behandlung optimal wirken und Eure Hände bzw. Füße sehen danach noch schöner aus. Auch dass sich keine Infektionen durch Bakterien bilden, ist diese Vorbereitung unerlässlich. Nun wird der Nagel mit Nagel-Öl eingerieben (z. B. mit unserem lecker duftenden Jolifin Vanilla Nagel-Öl), und die Nagelhaut vorsichtig entfernt. Ihr solltet dabei unsere Anleitung unbedingt beachten, denn die Nagelhaut ist empfindlich und kann sich leicht entzünden. Zudem sieht eine unsauber oder zu extrem entfernte Nagelhaut unschön aus.

Hände bzw. Füße in Paraffin baden

Das Paraffinbad bereitet Ihr wie es in der Anleitung zu Eurem Gerät beschrieben ist zu. Dabei wird das Wachs im Bad erhitzt. Das Wachs gibt es übrigens in fünf fein duftenden Sorten, die Ihr bei uns immer wieder nachbestellen könnt: Orange, Pfirsich/Zitrone, Schoko, Vanille und Aprikose. Anschließend werden die Hände dick mit einer Intensivhandcreme, einer Kur oder Ampullen eingecremt. Dabei dürft Ihr ruhig großzügig vorgehen: Haut und Nägel sollten vollständig bedeckt sein. Jetzt die Hände bzw. Füße ins Bad eintauchen, so dass sich eine Schicht des flüssigen Wachses rundum legt. Aus dem Bad nehmen und antrocknen lassen. Bei Bedarf den Vorgang wiederholen.

Nach dem Bad: Einwirkzeit

Zieht Euch Plastik Handschuhe bzw. Füßlinge über und schlupft anschließend in die Frottee Handschuhe bzw. Füßlinge. Und dann heißt es warten, wobei die Einwirkzeit 15 Minuten nicht überschreiten sollte. Besser erst mal mit weniger anfangen und die perfekte Dauer für Eure Hautbeschaffenheit ausprobieren. Wachschicht ganz einfach abziehen und den Rest der Pflege gut einmassieren. Hände gut, Füße gut - alles gut! :-)