Blog Rechnungskauf | Rechnungskauf | 24 Stunden Express Lieferung | Produkte bis 80% reduziert | kostenlose Beratung unter 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

Natürlicher Zuckerersatz: Die besten Alternativen

shutterstock_180986156
Es gibt einige Alternativen zum normalen Industriezucker.

Weißer Industriezucker ist nicht gesund: Er macht schlapp, müde, depressiv und krank. Wie bei so vielem, ist die Menge das Problem, und da Zucker sogar in ungeahnten Lebensmitteln wie Senf, Ketchup und Brot steckt, ist es ratsam, innerhalb einer bewussten Ernährung auf natürliche Alternativen umzusteigen. Wir stellen Euch vier der gängigsten Nicht-Zuckervarianten vor.

Honig - das Gold der Natur

Das Bienenprodukt besteht wie Zucker aus Glucose und Fructose, jedoch auch aus Mineralstoffen, Vitaminen und Aminosäuren. Zudem wirkt er sich als Naturprodukt ernährungspsychologisch anders aus - vor allem gesünder! Insbesondere im Winter kann sein guter Ruf als natürliches Antibiotika bereits zur Vorbeugung bei Erkältung und Grippe helfen. Tipp: Honig sollte Bio und kaltgeschleudert sein!

Stevia - die süße Pflanze mit null Kalorien

300-mal süßer als Zucker bei fast null Kalorien. Vor allem freuen sich auch die Zähne, da Stevia keine Karies verursacht. Der Alleskönner - vom Frühstück über Backen und Kochen bis hin zum Abendbrot - ist in Pulverform am besten zu verarbeiten als auch am einfachsten zu dosieren. Denn bei Überdosierung schmeckt Stevia schnell nach Süßstoff.

Kokoszucker - der süße Superstar

Kokoszucker ähnelt in seiner Konsistenz dem bekannten weißen Zucker, ist jedoch braun und erdiger. Der momentane Favorit verdankt seinen Status seinem niedrigen glykämischen Index und seinen schlichten, süßen Geschmack. Ähnlich wie brauner Zucker besitzt er fast keinen Eigengeschmack. Nicht ganz günstig, vor allem wenn auf Nachhaltigkeit geachtet wird, was wir unbedingt empfehlen!

Sirup: Agave, Ahorn und Reis

Agavensirup war lange im Trend, bevor ihm Kokoszucker seinen Rang ablief. Sein hoher Anteil an Fructose beschert ihm einen niedrigen glykämischen Index bei 20 Prozent mehr Süße entgegen Haushaltszucker. Anders als Ahornsirup hat er kaum Eigengeschmack, wurde jedoch in letzter Zeit ziemlich in die Mängel genommen. Bei allem was da steht, Agavensirup ist wie Ahornsirup ein Produkt nahe am natürlichen Ursprung und ist alleine deshalb schon gesünder als weißer Zucker oder chemische Süßstoffe. Dass die Süße in unkontrolliert hohen Mengen auch ungesund werden kann, sollte jedem klar sein. Eine weitere, ausgezeichnete Alternative mit niedrigem Frustose- und Saccharosegehalt sowie glutenfrei und mit vielen Mineralstoffen, ist Reissirup. Durch seinen malzigen Geschmack eignet er sich wie Honig auch aufs Brot.