NEU Versand 3,95 € - frei ab 50 € (DE)  |  Lieferzeit 1-3 Tage od. 24h-Express  |  Rechnungskauf  |  Blog  |  kostenlose Beratung 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

„Mia 2“: Gesichtsbürste mit Starappeal

shutterstock_67183165

Wasser und Seife reicht schon lange nicht mehr. Neben ausgetüftelten Reinigungsprodukten sind Gesichtsbürsten jetzt der Renner. Seit 2003 gibt es sie auch bei uns in Deutschland, die elektrische „Mia 2“. In nur 60 Sekunden soll sie porentief reinigen und für ein dauerhaft feines und ebenes Hautbild sorgen.

Gwyneth Paltrow, Gisele Bündchen und Leighton Meester haben ihre „Mia“ angeblich immer im Gepäck, denn dass Hollywoods Stars und Sternchen in Sachen Beauty immer up to date sind, ist ja klar. In den USA wird die elektrische Gesichtsbürste bereits überall gehypet und seit der Markteinführung in Deutschland schon zehn Tausend mal verkauft. Und der Hype geht weiter. Inzwischen gibt es sie in mehreren stylischen Farben, unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen und Aufsätzen für den Körper und für die verschiedensten Hauttypen. Die Poren werden laut Hersteller minimiert und die Pflege intensiviert. In der InStyle erklärt Dr. Timm Golüke, Dermatologe aus München, den Unterschied zur normalen Gesichtsreinigung: „Die Haut wird bis zu sechsmal gründlicher gereinigt. Neueste Studien ergaben, dass bis zu 30 % mehr Feinstaub - der mit verantwortlich für die Hautalterung ist - von der Oberfläche entfernt wird.“ Die Anwendung ist kinderleicht. Bei zu viel Druck schaltet sich die Bürste automatisch ab. No Cross-Selling: Mia und ihre Schwestern können mit jedem Reinigungsprodukt zusammen verwendet werden. Praktisch ist auch, dass die austauschbaren Bürstenköpfe desinfiziert oder in der Waschmaschine bei 60 Grad gewaschen werden können. Als Inspiration diente dem Erfinder Dr. Robb Akridge eine elektrische Zahnbürste. Was auch sonst. Folgt man Kundenrezessionen, fällt die Bewertung allerdings nicht ganz so gut aus. Bemängelt werden Eigenschaften wie Preis und Folgekosten, vor allem Personen mit einer empfindlichen und sensiblen Haut berichten von Hautirritationen und einer Verschlechterung des Hautbildes. Allerdings rät der Hersteller auch dazu, bei Problemhaut mit einem Dermatologen Rücksprache zu halten. Wir befinden, mit einem guten Peeling und konsequenter Pflege ist man im Zweifelsfalle auch gut bedient. Auf die Pfirsichhaut!