Blog Rechnungskauf | Rechnungskauf | 24 Stunden Express Lieferung | Produkte bis 80% reduziert | kostenlose Beratung unter 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

Leggins, Overknees und Strümpfe: Stylingtipps und No-Gos

overknees
Overknee Strümpfe sind im Winter ein absoluter Hingucker.

Socken, Kniestrümpfe, Overknees, Leggins und Strumpfhosen, ob einfach nur wärmend oder für den gewissen Farbtupfer, der das Outfit perfekt macht. Tipps, Tricks und gewisse No-Gos, wenn es um das Styling geht - kurz und bündig, alles, was ihr dazu wissen müsst.

Socken

Socken sichtbar zu tragen ist out. Ob es jemals in Mode war, darüber lässt sich streiten. Wir erinnern uns an Oldschool-Tennissocken zu Chucks und kurzem Röckchen, feine Söckchen zu Ballerinas und manch andere vogelwilden Kreationen. Bleibt dabei, Socken gehören in die Schuhe und unter die Hose, sonst nichts! Einzige Ausnahme ist der Garçonne-Look, der mit herausspitzenden Socken funktioniert.

Kniestrümpfe

Ob leicht gerafft, gestrickt mit Muster oder aus dünnem Stoff - Kniestrümpfe sind hip. Deshalb gehören sie auch an die Füße junger Frauen. Der Lolita-Effekt wirkt später nur noch deplatziert. Außerdem sollten Waden schlank und die Knie schön geformt sein, denn mit kniehohem Strumpfwerk werden diese Partien besonders betont. Der Look passt zu Shorts und zu kurzen Röcken, am besten ausgestellt oder mit Falten. Dresscode: Kniestrümpfe gehören ausschließlich in die Freizeitgarderobe, und nicht ins Büro.

Overknees

Die Mode bewegt sich ja bekanntlich in Wellen, so feierten die Overknees im Jahr 2010 ihr Comeback. Mittlerweile nicht mehr im Fokus des Trends sind sie immer noch ein schönes Stilmittel für alle Ladys, die sich sexy und feminin kleiden möchten. Overknees passen wunderbar zu Shorts und kurzen Röcken und machen dabei schöne Beine. Auch unter dem kurzen Wollmantel wirken sie trés chic! Wer den Wow-Effekt etwas abmildern möchte, kombiniert die langen Strümpfe mit einer legeren, langen Strickjacke, welche die obere Kniepartie umspielt. Auch erzielen große Taschen denselben Effekt. Overknees passen zu fast jedem Schuhwerk. No-Go: mit Sneaker oder Overknee-Stiefel.

Leggins und Strumpfhosen

Regel Nummer eins: Strumpfhosen, egal ob fein oder aus Strick, dürfen keine Falten werfen. Deswegen achtet unbedingt auf die richtige Größe. Umso dichter und dunkler eine Strumpfhose ist, desto besser werden Unebenheiten kaschiert und desto schlanker erscheint das Bein. Bei hautfarbenen Strumpfhosen solltet ihr maximal zwei Farbtöne dunkler als der eigene Hautton wählen, karibische Beine werden nur beim Eiskunstlauf toleriert. Achtung Fashion-Victims: Viel Wirkung haben Muster und reichen als Solohingucker! Der Rest des Outfits sollte daher einfach sein. Da Muster und auffällige Prints das Bein optisch verkürzen, sind flache Schuhe nur bei Gazellenbeinen erlaubt. Alle, deren Beine eher kräftig sind, halten sich besser an Längsstreifen oder an eine sexy Naht. Im Büro haben Muster und Prints übrigens nichts verloren, laut vorherrschender Knigge wählt man Schuhwerk und Strumpfhose Ton in Ton.