NEU Versand 3,95 € - frei ab 50 € (DE)  |  Lieferzeit 1-3 Tage od. 24h-Express  |  Rechnungskauf  |  Blog  |  kostenlose Beratung 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

Im Winter: Tagescreme mit oder ohne LSF?

shutterstock_199569743
Hautpflege mit UV-Schutz ist sinnvoll.

Viele Tagescremes sind mit einem Lichtschutzfaktor (LSF) ausgestattet. Lichtschutz ist wichtig, denn UV-Strahlen schädigen die Haut und lassen sie vorzeitig altern. Doch mittlerweile stellt sich die Frage, ob Kombiprodukte wirklich Sinn machen.

Warum ist LSF in Tagescremes fraglich?

Es ist wichtig, die Haut vor UV-Strahlen zu schützen. Zu starke Sonneneinstrahlung verursacht Sonnenbrand, welcher die Haut auch langfristig schädigt. Ein ausreichend hoher LSF blockiert die starke Strahlung und ist dadurch vor allem im Sommer unerlässlich. Den freien Radikalen, die mitunter für die Hautalterung verantwortlich sind, ist unsere Haut jedoch das ganze Jahr über ausgesetzt - auch im Winter. Tagescremes mit integriertem LSF scheinen auf den ersten Blick eine wirksame Lösung zu sein, doch auf den zweiten Blick sind sie nicht ausreichend und sogar bedenklich. Einerseits bieten die meisten Cremes nicht ausreichend Schutz, zudem werden freie Radikale auch ohne Sonneneinstrahlung gebildet. Unsere Haut weiß sich daher selbst zu helfen: mit Melatonin und Antioxidantien. Andererseits ist künstlicher UV-Schutz auch schädlich. Nicht umsonst gibt es mineralischen Sonnenschutz, der ohne die chemischen Zusatzstoffe auskommt. Außerdem ist die Aufnahme von Licht über unsere Haut auch sehr wichtig und spielt bei der Aufnahme vom lebenswichtigen Vitamin D eine große Rolle. Tagescremes mit einem LSF 18 absorbieren die UV-Strahlung und damit auch Licht bis zu 93,3 %, ein ziemlich hoher Filter!

Im Winter Tagescremes ohne LSF

Wer im Sommer auf Sonnencremes für das Gesicht mit ausreichend hohem LSF zurückgreift, macht es ohne jede Frage richtig, vor allem wenn man ins Freie geht. Wer den ganzen Tag im Büro sitzt, braucht den Schutz tagsüber mit Sicherheit nicht. Und im Winter? Da wäre es vielleicht besser, eine normale Tagescreme ohne LSF zu verwenden und den Eigenschutz durch eine vitamin- und antioxidantienreiche Ernährung zu untertützen. Vor allem die Aufnahme von Vitamin E spielt als freier Radikalfänger eine Rolle, insbesondere in Verbindung mit Q10.

Produkte ohne LSF

Tagescremes ohne LSF sind, vor allem in Anti-Aging-Bereich, eher die Minderheit. Deshalb genau auf das Etikett schauen - SPF ist dabei lediglich die amerikanische Bezeichnung („Sun Protection Factor“) und ist fast doppelt so hoch wie der europäische. Eine SPF-Zahl von 16 entspricht also dem europäischen LSF 8. Die „Repairwear Uplifting Firming Cream - Anti-Aging Pflege“ von CLINIQUE kommt ohne LSF aus und ist speziell bei trockener Winterhaut empfehlenswert. Die parfümfreie „Skin smoothing Cream“ von DERMALOGICA mildert Fältchen und schützt vor Umwelteinflüssen (Herstellung ohne Tierversuche!). Quellen: www.beyer-soehne.dewww.kosmetik-check.de