NEU Versand 3,95 € - frei ab 50 € (DE)  |  Lieferzeit 1-2 Tage od. 24h-Express  |  Rechnungskauf  |  Blog  |  kostenlose Beratung 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

Gelnägel richtig entfernen und die Pflege danach

shutterstock_175464011
Gelnägel brauchen besondere Pflege.

Gelnägel sind eine wunderbare Sache, an denen man dauerhaft Freude hat, insofern man sie gut behandelt und pflegt. Wenn die Nägel jedoch nur für einen besonderen Anlass veredelt werden sollen oder Ihr einfach so eine Pause einlegen wollt, ist die Rückkehr zu Naturnägeln auch kein Problem. Ihr müsst nur ein paar Dinge beachten.

Zurück zum Naturnagel: Plan A und B

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, um die künstlichen Nägel wieder loszuwerden. Ihr könnt sie einfach herauswachsen lassen, müsst jedoch mit den Übergängen leben. Mittlerweile gibt es jedoch spezielle Lacke, um die Zwischenräume aufzufüllen und den Übergang optisch ebnen. Eine weitere Schicht Farblack über den ganzen Nagel aufgetragen, lässt Euch gut über die Zeit kommen. Im Schnitt müsst Ihr mit ca. drei Monaten rechnen, bis die Gel- oder Acrylschicht vollkommen herausgewachsen ist. Eine weitere Möglichkeit ist, die Gelschicht im Nagelstudio einfach herunterfeilen zu lassen. Wer selbst Hand anlegt, muss jedoch ganz vorsichtig vorgehen. Arbeitet mit Jolifin Nagelfeilen in unterschiedlichen Stärken. Entfernt erst die oberste Schicht mit einer dicken, groben Feile und arbeitet Euch dann mit einer feinen Feile bis ganz Nahe an den Naturnagel heran. Schließt den Vorgang mit einer Polierfeile ab. Es empfiehlt sich sogar, das Gel nicht komplett abzufeilen und eine ganz dünne Schicht auf dem Nagel zu lassen. So kann der Naturnagel nicht verletzt werden.

Gelnägel selbst entfernen: Achtung, so bitte nicht!

Bitte niemals die Gel- oder Acrylschicht abreißen oder abbeißen! Auf diese Weise löst Ihr die oberste Schicht Eures Naturnagels mit ab, was zum einen hässlich aussieht, und zum anderen zu bösen Verletzungen führen kann! Wenn Ihr Pech habt, reißt Ihr Eure Nägel bis ins Nagelbett ein!

Regenartionszeit: Halb so wild mit der richtigen Pflege

Natürlich braucht der Naturnagel etwas Zeit, um sich wieder zu regenerieren. Mit den richtigen Produkten habt ihr jedoch in Kürze gesunde und schöne Naturnägel zurück. Verwendet Jolifin Nagelöl und tragt zusätzlich das Jolifin Calcium-Aufbau-Gel zur Stärkung Eures Naturnagels auf. Verwendet den Lack als Kur vier Wochen lang: Am ersten Tag eine Schicht Calcium-Aufbau-Gel auftragen, am nächsten Tag eine zweite Schicht und am dritten Tag alles wieder entfernt. Dann wird der Vorgang wieder von vorne wiederholt. Bitte verwendet einen schonenden Nagellackentferner wie den Jolifin Nagellackentferner Erdbeere ohne Aceton, um Eure Nägel nicht unnötig zu strapazieren. Noch ein Tipp: Haltet Eure Nägel möglichst kurz und feilt sie in eine ovale Form. Diese reißt am wenigsten leicht ein und ist weniger anfällig als spitze oder gerade gefeilte Nägel.

Die erste Zeit danach: Bitte Vorsicht!

Übrigens, wer sich von seinen künstlichen Nägeln schon einmal getrennt hat, weiß, dass man sich an die mangelnde Stabilität eines Naturnagels erst wieder gewöhnen muss. Mit den Nägeln irgendwelche Sachen abkratzen oder Getränkedosen öffnen, gehört dann der Vergangenheit an. Auch vom lauten Klick-Klack, wenn lange Beautynails auf die Tatstatur einhacken, müssen sich manche verabschieden. Nichtsdestotrotz könnt Ihr auch mit Naturnägeln schöne Fingernägel haben. Ihr müsst Euch einfach wieder angewöhnen, etwas mehr aufpassen. Lest außerdem unsere vielen Tipps für schöne natürliche Nägel!