NEU Versand 3,95 € - frei ab 50 € (DE)  |  Lieferzeit 1-3 Tage od. 24h-Express  |  Rechnungskauf  |  Blog  |  kostenlose Beratung 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

Geheimrezept für Dates und Langzeitpaare: Adrenalin x Abenteuer

shutterstock_198592076
Spaß und Abenteuer in einer Beziehung müssen einfach sein.

Egal ob die ersten Dates noch bevorstehen oder ob Ihr schon lange verliebt seid, etwas Abenteuer und Nervenkitzeln lässt Amors Pfeile noch schneller fliegen. Warum Ihr also lieber zusammen Achterbahn fahren oder einen gemeinsamen Kletterkurs starten solltet, anstatt nur gemütlich auf der Couch zu kuscheln, erklären wir Euch hier.

Der Push-up für Attraktivität

Neben den anderen Liebeshormonen, wie dem Kuschel- und Bindungshormon Oxytocin oder dem Lustmacher Dopamin, weckt und schärft Adrenalin die Sinne. Adrenalin macht wach und wird vor allem bei Gefahr, Aufregung und beim Sex ausgeschüttet. Gefahr lauert heutzutage nicht mehr an jeder Ecke, doch bei „simulierten“ Aktivitäten mit dem gewissen Kick können wir uns dieses exotische Gefühl zurückholen. Also wie wäre es, das erste Date mit einem Bungee- oder Tandemsprung zu verbinden? Denn vor allem bei Männern trägt es dazu bei, dass die Frau als noch attraktiver und interessanter wahrgenommen wird, als ohne „Gefahrensituation“. In einem Feldversuch aus dem Jahre 1974 veröffentlichten die amerikanischen Psychologen Donald Dutton und Art Aron in der Zeitschrift „Journal of Personality and Social Psychology“ die Ergebnisse eines Experiments, welches genau diesen Mechanismus belegt.

Den Verwechslungsmechanismus clever nutzen

In Gefahrensituationen wird also Adrenalin ausgeschüttet - Aufregung und Spannung steigen. Allein das Beisein des Partners bzw. der Partnerin lässt uns eine noch stärkere Anziehung verspüren. Es macht nicht direkt verliebt, doch als Verwandter der Sexhormone Dopamin und Noradrenalin, versetzt es uns in einen emotional empfänglicheren Zustand. Denn spontane Anziehung und die Auswirkung von physischer Gefahr hängen, wie das Experiment belegte eng zusammen. Ein weiterer Nebeneffekt: Menschen in unserer unmittelbaren Nähe werden bei Gefahr noch intensiver wahrgenommen. Da der Körper die Auslöser nicht unterscheiden kann, wird die Spannung diesen fälschlicherweise zugeschrieben. Was unsere Empfindung hier also verwechselt, kann in Beziehungen zum Vorteil werden. Bei aufkommender Langeweile sorgen gemeinsame, aufregende Unternehmungen für neuen Schwung und auflebende Gefühle.

Abenteuer zum Buchen und Verschenken

Ob Schneeschuhwandern durch Winter-Wonderland, Fallschirm-Tandemsprünge oder Quadfahren, auf www.jochen-schweizer.de oder www.mydays.de findet ihr tolle Ideen. Weihnachtstipp: auch als Geschenkbox zum verschenken!