NEU Versand 3,95 € - frei ab 50 € (DE)  |  Lieferzeit 1-3 Tage od. 24h-Express  |  Rechnungskauf  |  Blog  |  kostenlose Beratung 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

Dirty Talk: Einsteigertipps

shutterstock_216891133
Dirtytalk steigert die Lust auf mehr.

Beim Dirty Talk geht es darum, die Dinge beim Namen zu nennen. Klar und deutlich. Wer also schüchtern ist oder sich noch gehemmt fühlt, beginnt besser mit kleinen Schritten. Denn nichts ist blöder, wenn dann im entscheidenden Moment die Stimme versagt. Ein Rumgestammel oder ein kaum hörbares Flüstern, dem nur ein „Schatz, was hast du gerade gesagt?“ folgen muss, verdirbt nämlich schnell die eigentliche Absicht. So könnt Ihr die Sache langsam angehen.

Wie Dirty Talk sexy klingt

Profis muss ohnehin nicht mehr geholfen werden. Denn, wer es einmal drauf hat, der braucht nur noch seine Fantasie. Denn darum geht es. Dinge beschreiben, und sagen was man will, gerne tun würde oder gerne bekommen würde. Das Wichtigste ist, dass man sich bei dem, was man da sagt, auch wohl dabei fühlt. Es muss zu einem passen. Sich zu irgendwelchen Worten zwingen bringt wenig. Dabei gibt es nicht diesen einen Satz oder dieses eine ultimative Wort. Vor allem, alle guten Dinge entwickeln sich. Auch die im Bett. Langsam herantasten. Für sich alleine üben und ausprobieren. Mit den Worten spielen und sich selbst dabei hören, wenn man sie ausspricht. Dann fällt es auch leichter mit ihm. Außerdem: Es steht nicht jeder auf dasselbe. Was der eine gut findet, ist für den anderen total abtörnend. Deswegen: Findet Eure eigene Sprache!

Von anderen lernen

Inspiration ist alles. Da man schlecht in anderen Schlafzimmern anklopfen kann: „Ähm, dürfte ich mal zuhören, wie das so geht mit dem Dirty Talk?“, muss man sich eben zu helfen wissen. Schaut Euch erotische Filme an. Durch Zuschauen lernen und sich inspirieren lassen. Was sagen die im Film? Hört sich das gut an? Macht mich das irgendwie an? Könnte ich das auch so sagen? Auf www.filmstarts.de gibt es eine Liste aller erotischen Filme. Vielleicht ist da ja was für Euch dabei. Auch Hörspiele sind eine super Sache um sich an den Dirty Talk heranzutasten, wie etwa „Die Kunst des schmutzigen Gesprächs: Dirty Talk“ von Alexa Adore und Joe Toro (über Audible). Lernen durch hören, es geht kaum besser. Denn die Betonung ist mindestens genauso wichtig, wie das man voll und ganz dahinter steht.

Dirty Talk in der Praxis

Probiert Euch aus im Dirty Talk. Das heißt, nicht nur heiße Wörter in den Mund nehmen, wenn es zur Sache geht. Sprecht ihn direkt an, wenn er es gar nicht erwartet. Gerade in Situationen die eigentlich nichts mit Sex zu tun haben, können diese bestimmten Worte die nur ihm gewidmet sind, mal so richtig einschlagen. Ausprobieren! Wer das schmutzige Gespräch mag, wird auch beim Telefonieren mit dem Liebsten seine wahre Freude haben. Dabei ist vielleicht anfängliche Schüchternheit leichter zu überwinden, wenn man den anderen nicht direkt vor sich hat. Auch die eigenen Fantasien zu beschreiben ist eine Form des Dirty Talks. Die Audiofunktion auf Whats App eignet sich beispielsweise hervorragend für diesen Zweck. Bringt Eure Fantasie ins rollen! Good talk!;-)