Blog Rechnungskauf | Rechnungskauf | 24 Stunden Express Lieferung | Produkte bis 80% reduziert | kostenlose Beratung unter 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

Der Rebel Fifties Lidstrich Step by Step

shutterstock_172878683
Der Rebel Fifties Lidstrich ist wieder en vogue.

Die Rebel Fifties gehören zu den gefragtesten Trends in diesem Jahr. Was passiert, wenn Rock Chic und die angepassten 50er aufeinander treffen, ist ein jugendlicher, offensiver Look mit einem Hauch Dramatik. Dazu gehört auch das passende Make-up. Wir zeigen Euch in einfachen Schritten, wie es funktioniert.

Der Clou an diesem neu interpretierten Make-up ist der breite, extra langgezogene Lidstrich über die Augenwinkel hinaus. Präzise Handarbeit ist hier gefragt, denn Fehler verzeiht dieser Look nicht. Mit den richtigen Kniffen jedoch auch ohne Profikönnen kein Problem.

Das richtige Werkzeug

Jedes Handwerk erfordert das passende Werkzeug. Am besten gelingt der Rebel-Fifties Lidstrich mit Eyelinern, die sich wie Filzstifte aufmalen lassen. Zum Beispiel der „Lasting Drama Black Shock“ von MAYBELLINE oder der „24h Perfect Stay THICK & THIN - Eyeliner Pen“ von ASTOR sind dafür perfekt. Tierversuchsfreie Produkte in Filzstiftform gibt es z. B. von COSLINE Cosmetics: „Liquid Eyeliner Pen Black“. Wählt für diesen Look tiefes Schwarz für extra viel Drama.

Der rebellische Lidstrich: Step by Step

Legt zuerst eine Grundierung auf das bewegliche Lid bis hoch zu den Augenbrauen auf. Hautfarbener Lidschatten oder helles Make-up. Ein typischer Anfängerfehler ist, den Lidstrich in einem Strich durchzuziehen. Richtigerweise wird der Grundstrich in zwei Ansätzen aufgetragen - und zwar vom inneren Augenwinkel bis zur Lidmitte und erst danach in entgegengesetzter Richtung vom äußeren Augenwinkel aus zur Mitte hin schließen. Für den Rebel-Fifties Look wird der höchste Punkt für den auslaufenden Schwalbenschwanz extra weit außen angesetzt und mit einem Schwung über den Augenwinkel mit dem in Schritt eins gezogenen Lidstrich verbunden. Das ergibt den rebellischen Flügel. Ganz wichtig: Der Verbindungspunkt endet vor dem Augenwinkel, also noch auf dem beweglichen Augenlid. Das öffnet den Blick trotz Flügel! Für mehr Intensivität den Lidstrich verbreitern, der Flügel sollte jedoch grazil bleiben, damit kein dicker Balken entsteht. Denn diese kleine Eigenschaft macht den Look aus. Jeder hat sein eigenes Handling für die Handarbeit. Auch hier gilt: Übung macht den Meister. Den Arm abzustützen empfinden die meisten als hilfreich. Was jetzt noch fehlt, ist Wimperntusche. Ruhig großzügig mit der Fächertechnik auftragen. Wie diese funktioniert, könnt Ihr in unserer Anleitung für den „Falsche Wimpern Look“ nachlesen. Tipp: Zu diesem Make-up passt roter Lippenstift genauso wie dezent, natürlich gehaltene Lippen. Der Rest darf zurückhaltend sein, keine roten Bäckchen und auch sonst kein Schnickschnack.