NEU Versand 3,95 € - frei ab 50 € (DE)  |  Lieferzeit 1-3 Tage od. 24h-Express  |  Rechnungskauf  |  Blog  |  kostenlose Beratung 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

Der Ausgleich-Trick: Das Geheimnis schlanker Frauen

shutterstock_182528384
Beim Ausgleichen ist Schlemmen in Maßen erlaubt.

Ständig den Kontrollfreak zu spielen macht keinen Spaß, denn Naschen und auch mal über die Stränge schlagen gehört zum Leben mindestens genauso mit dazu, wie Feiern, in der Sonne baden und was es sonst noch so an schönen Dingen gibt. Der Trick schlanker und glücklicher Frauen ist daher ganz einfach: Ausgleichen heißt das Geheimrezept. Wir verraten, wie es geht!

Ausgleichen: Worum es dabei geht

Eigentlich ist es ganz einfach, denn unser Körper funktioniert nach diesem einen Prinzip: Nehmen wir über einen längeren Zeitraum mehr Energie auf als wir verbrauchen, legen wir zu. Folgt dem eine Phase der Entschlackung, sprich die Energiezufuhr wird reduziert, greift der Körper auf seine Reserven zurück: Wir nehmen wieder ab.

Der Trick: Die 2-Tage-Regel

Um das Gewicht zu halten, legt man einfach nach einem Schlemmertag einen Fastentag ein. Nach zwei Schlemmertagen, zwei Fastentage. Und schon lassen sich alle kleinen Sünden wett machen. Ab drei Tage funktioniert das Prinzip nicht mehr so gut, denn was folgt, sind Heißhungerattacken und schlechte Laune, weil langes Fasten einfach keinen Spaß macht.

Kilo-Killer: Molke und Saft

Am Morgen startet Ihr mit zwei Tassen heißem Kräutertee - auch Kaffee, wer darauf nicht verzichten kann. Mittags, abends und zwischendurch gibt es ungesüßte Molke und Saft ohne Zuckerzusatz - und zwar soviel ihr wollt! Molke als Pulver zum anrühren gibt es beispielsweise von „Dr. Ritter“ aus dem Reformhaus. Als Säfte eignen sich Obstsäfte und, noch besser, Gemüsesäfte. Von Obstsäften solltet Ihr jedoch nicht mehr als 500 ml trinken, alleine wegen der Säure. Natürlich sind auch Wasser, Kräutertees und Gemüsebrühe erlaubt, allerdings macht Brühe meist hungrig.

Ausgeglichen? Für Euch im Test

Der Anlass waren Plätzchen und Stollen, gibt es zur Zeit ja quasi an jeder Ecke. Und tatsächlich, es funktioniert! Nach zwei Tagen fühlten wir uns schon wieder leichter. Bäuchlein weg? Check! Vor allem ist es mit dem Durchhalten gar nicht so schwer. Selbst den Guten-Morgen-Kaffee gönnten wir uns mit Milch und Zucker - es geht einfach nicht ohne! Ein weiteres großes Plus: Durch die Säfte gibt es noch einen extra Kick Vitamine. Molke ist ohnehin supergesund und macht schöne Haut. Diesen Beauty-Tag wird es daher öfter geben.