Blog Rechnungskauf | Rechnungskauf | 24 Stunden Express Lieferung | Produkte bis 80% reduziert | kostenlose Beratung unter 0800 436 5000 oder per WhatsApp 

Backpacking - die große Freiheit für kleines Geld

shutterstock_184706036

Jeder träumt davon, eines Tages einfach mal den Rucksack zu packen und in die große weite Welt zu ziehen. Was für Hänschen Klein noch ein großer Schritt war, ist heutzutage kinderleicht für alle umsetzbar, die bereit sind, aktiv und selbstbestimmt zu reisen.

Low Budget Reisen haben in den letzten Jahren einen wahren Boom erfahren. Mittlerweile bietet nahezu jedes Land der Welt genug Infrastruktur, um stressfrei und sicher voranzukommen, ohne an ein Reiseunternehmen gebunden zu sein. Wer sich nicht für teures Geld von einem Resort zum nächsten fahren lassen will, Lust auf den Kontakt mit Einheimischen hat und sich gern kopfüber ins kulturelle Leben stürzt, für den ist Backpacking der lang erhoffte Reisetraum. Gerade südostasiatische Länder wie Thailand, Laos und Vietnam bieten jedem Reisenden eine Fülle an Möglichkeiten der Fortbewegung und Unterkünfte, welche jederzeit vor Ort buchbar sind und zur Verfügung stehen. Egal ob Bambushütte am Sandstrand mit Palmen oder klimatisiertes Hostel in einer Metropole - mit ein bisschen Eigeninitiative kommt man überall hin. Auch an Plätze, die sonst nicht im Reiseführer erscheinen. Nicht zuletzt ist auch das der große Reiz am Backpacking: Man weiß nie, wo man als Nächstes strandet - und ob man vielleicht der Erste ist, der einen kleinen Flecken Welt für sich entdeckt. Natürlich ist diese Art des Reisens nichts für jeden. Man sollte sich vorab klar darüber werden, dass man täglich neuen Anforderungen gewachsen sein muss, und dass fremde Orte und Kulturen Risiken bergen, denen man nicht unvorbereitet gegenüberstehen sollte. Wer lieber den ganzen Tag am Pool entspannt und sich vom Personal des Hotels bedienen lässt, statt selbst auf die Suche nach Entspannung und leckeren Häppchen zu gehen, der bucht vielleicht doch lieber all-inclusive. Auch der Umgang mit den Sitten und Gebräuchen der Einheimischen sollte Freude bereiten. Denn eine sechsstündige Fahrt im übervollen Local Bus wird schnell zum Horrortrip, wenn man nicht bereit ist, sich auf die Gepflogenheiten und den Umgang der Leute einzulassen. Nehmt euch also genug Zeit zur Vorbereitung der Reise und packt euren Rucksack mit Bedacht, bevor ihr loszieht. Dann steht dem Urlaub der ganz anderen Art nichts mehr im Wege. Eine letzte Warnung: Wer einmal festgestellt hat, dass ihm Stock und Hut gut stehen, der legt sie nicht so schnell wieder ab.