Für Gelnägel & Acrylnägel finden hier Sie eine Nagelmodellage Anleitung

Sie können bei Ihrer Nagelmodellage nach den nachfolgenden Texten vorgehen oder die jeweilige Anleitung für Kunstnägel als PDF-Dokument herunter laden und ausdrucken. So gelingen perfekte Gelnägel , Acrylnägel und eine individuelle Nagelmodellage.


Anleitung Gelnägel

Gelanleitung (pdf)
Anleitung Acrylnägel

Acrylanleitung (pdf)
Anleitung Stamping

Stampinganleitung (pdf)
Carbon reStyle Anleitung

Carbon reStyle Anleitung (pdf)

 

Acrylnägel - in 8 Schritten zur perfekten Acrylmodellage

1. Desinfizieren Sie zu Beginn der Nagelmodellage ihre Hände als Prophylaxe und zur besseren Haftung des später mit Liquid angemengten Pulvers. Falls notwendig, Nägel mit Nagellackentferner ablackieren. So vermeiden Sie Haftungsprobleme.

2. Entfernen Sie zuerst die Nagelhaut, schieben Sie hierbei die Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen vorsichtig zurück.Dann kürzen Sie den Naturnagel, es darf kein freier Nagelrand zurück bleiben. Danach feilen Sie die Nägel mit einer mittelgroben bis feinen Feile in Form, z.B. mit der weißen Profifeile in der Körnung 180/180. Mattieren Sie die Nagelplatte mit dem Schleifblock. Achten Sie darauf beim Mattieren des Naturnagels von der Nagelwurzel zum freien Nagelrand zu arbeiten. Es dürfen keine glänzenden Stellen auf der Nagelplatte zurückbleiben.

3. Suchen Sie den richtigen Tip aus. Dieser darf weder zu klein noch zu groß sein. Ein auf Spannung sitzender Tip löst sich häufig vorzeitig. Nehmen Sie im Zweifelsfall einen größeren Tip und feilen Sie ihn schmaler. Tropfen Sie vorsichtig in die Einkerbung auf der Unterseite des Tips den Tipkleber und setzen Sie jetzt den Tip mit leichtem Druck auf den Naturnagel. Achten Sie beim Aufsetzen auf die Einkerbung, sie muss am freien Nagelrand „einrasten“. Den Tip mit leichtem Druck aufkleben.   
Durch das Beobachten des Klebers unter dem Tip können Sie sehen, ob sich der Kleber gleichmäßig verteilt und Sie ohne Luftblasen kleben.   

Beachten Sie:   
- nach dem Aufkleben ein paar Sekunden flächenbündig auf den Tip drücken   
- sollte eine Luftblase unter dem Tip zu sehen sein, lösen Sie ihn bitte mit Hilfe des Tip-Löser wieder ab.   
               
Nun mit einem Tipcutter die Tips auf die gewünschte Länge kürzen und die Tipspitze jetzt in die gewünschte Form feilen. ACHTUNG:  Nur den Tip feilen, nie den Naturnagel !   
Danach feilen Sie die Übergänge sorgfältig und mattieren den Nagel so lange, bis nicht mehr zu sehen ist, dass Sie einen künstlichen Nagel aufgeklebt haben. Auch hier dürfen keine glänzenden Stellen mehr zu sehen sein. Befreien Sie die Nägel gründlich vom Feilstaub.   

4. Tragen Sie den Primer (Haftvermittler) sparsam auf alle 10 Nägel auf, achten sie darauf, dass sie den Primer nur auf die Naturnagelflächen auftragen und nicht auf den Tip, da er auf dem künstlichen Material nicht einziehen kann.   

5. Bereiten Sie das Dappen-Dish Glas vor. Hierbei füllen Sie Liquid in das Glas, achten Sie darauf, dass immer klares Liquid im Glas ist, da sonst die Nägel trüb werden können.   

6. Tauchen Sie den Acryl-Pinsel in das vorbereitete Dappen-Dish Glas und streichen ihn leicht ab. Je weniger Liquid am Pinsel ist, desto weniger Acrylpulver wird aufgenommen. Nun tauchen Sie den feuchten Pinsel in das Acrylpulver, bis sich an der Pinselspitze ein modellierfähiges Bällchen gebildet hat. Wenn die Kugel glänzt, können Sie das Acryl verarbeiten. Bällchen aus Pulver und Liquid mit leichtem Druck über die Nagelfläche verteilen. Für den gesamten Nagel benötigen Sie  3-5 Bällchen. An der Nagelspitze trockene und am Nagelbett feuchte Mischung verwenden. Zonen miteinander zu einer gleichmäßigen Oberfläche verstreichen.Nicht in die Ränder arbeiten. Einige Minuten durchhärten lassen.

Arbeiten Sie nicht zu nah an die Nagelhaut und die Ränder, da sich das Acryl sonst schneller liften kann.

7. Gleichen Sie mit der 80/80 Feile kleine Unebenheiten aus und feilen das modellierte Acryl in Form. Beim in Form feilen, um eine schöne Oberfläche zu bekommen, mit einer groben Feilen starten und dann mit feinerer Feile und feinem Schleifblock nacharbeiten.
Zum Polieren arbeiten Sie mit dem Polierblock von der gröbsten zur feinsten Seite, um Schritt für Schritt die Feilspuren weiter zu minimieren. Nachdem Sie sich vergewissert haben, dass die Nägel die endgültige Form haben und auch staubfrei sind, können Sie die Nägel mit Sunblocker, Top Coat o.ä. lackieren.

8. Zum Abschluss behandeln Sie die Nagelhaut mit einem Nagelöl. Tragen Sie das Nagelöl auf die Nagelhaut und den Nagelwall auf und massieren es leicht ein.

Den Pinsel bitte gründlich reinigen.

Alle zwei bis drei Wochen die Acrylnägel auffüllen.

Gelnägel - In 15 Schritten zur perfekten Nagelmodellage

Wenn Sie diese Anleitung genau befolgen, kann bei Ihrer Gel-Nagelmodellage nichts schief gehen und Sie erhalten perfekte Gelnägel!   

1. Zu Beginn richten Sie sich Ihren Arbeitsplatz her:   
UV-Lampe, Arbeitsplatzleuchte, UV-Gele, Pinsel, Zelettenspender inkl. Zeletten, Feilen, Buffer, Cleaner, Pinselreiniger, Desinfektionsmittel, Tips, Kleber, Hufstäbchen, Nagelöl und eventuell Nailart, z.B. Strasssteine, Glitterpuder usw. und Flüssigkeiten wie Topcoat, UV-Spezialversiegler oder Sunblocker für den optimalen Abschluß bereitstellen.
   
2. Der nächste Schritt ist das Entfernen der Nagelhaut mit Nagelhautentferner. Nach der Einwirkzeit (ca. eine Minute) schieben Sie Ihre Nagelhaut vorsichtig  mit einem Hufstäbchen zurück, damit Sie den Nagel gut bearbeiten können. Bei Bedarf können Sie den Naturnagel etwas kürzen.   

3. Nagel mit Cleaner desinfizieren und entfetten. Bitte den Nagel jetzt nicht mehr mit den bloßen Fingern berühren. (Wichtig !)

4. Mit einem Buffer (Schleifblock 240/240 Körnung) mattieren Sie den Naturnagel leicht an, um die Fettschicht zu entfernen. Wichtig! - Bitte nur leicht anmattieren, dass der Nagel nicht mehr glänzt, niemals stark befeilen.
Vorsicht bei ganz neuen Buffern oder Feilen. Danach entfernen Sie mit dem Staubpinsel den Staub vom Nagel.
   
5. Jetzt passen Sie die Tips an. Es ist besser einen größeren Tip schmaler zu feilen als einen zu kleinen Tip zu wählen.

Wir haben viele verschiedene Tipsorten im Sortiment. Es gibt sie in den Formen French Mountain, French Ultra Smile, French V-Cut, Kralle, Stiletto clear, Stiletto french white und Stiletto natur.     
Die Tips sind aus einem hochflexiblem Material und haben dadurch eine sehr geringe Brucheigenschaft.   

6. Den Nagelkleber dünn auf der Auflagefläche des Tips verteilen. Dies geht ganz toll mit unserem 7,5 gr. Kleber, dieser beinhaltet einen Pinsel. Bitte nicht den Tipkleber mit der Nagelhaut in Verbindung bringen. Jetzt den Tip sofort aufkleben und mit der Stoßkante des Tips an den Naturnagel anstoßen und langsam von vorne nach hinten den Tip andrücken, es darf keine Spannung entstehen.

Wichtig ! - Darauf achten, dass der Tip blasenfrei geklebt wird. Das Aufkleben des Tips ist einer der wichtigsten Arbeitsschritte. Falls ein Tip falsch geklebt wurde, können Sie diesen mit Hilfe des Tip-Löser wieder entfernen.

7. Den Tip mit einem Tipcutter auf die gewünschte Länge kürzen, in Form feilen und den Übergang zum Naturnagel flach feilen, dies gelingt am Besten mit Hilfe des Tip-Blenders. Darauf achten, dass der Naturnagel nicht befeilt wird. Mit einer feinen Feile oder dem Buffer nachglätten. Eine Alternative ist auch der Einsatz eines elektrischen Fräsers. Zum Schluss mit dem Staubpinsel den Staub entfernen.   

8. Haftvermittler/Primer (als Stift oder als Flasche erhältlich) sparsam auf den Naturnagel auftragen. Nicht auf den Tip! Bei Problemnägeln und bei der Naturnagelverstärkung ist das Grundiergel zu empfehlen.     
Dieses wird auf den ganzen Nagel aufgetragen, 2 Minuten im UV-Gerät aushärtet und dann die Gel-Verarbeitung fortgesetzt.

9. Das Aufbaugel rosé oder klar auf den Nagel auftragen - es sollte modelliert werden, deshalb etwas dicker auftragen und das Gel nicht an die Nagelhaut kommen lassen. Wenn es doch passiert, mit einem Rosenholzstäbchen den Rand reinigen.   

Bitte beachten:   
Gel ist kein Nagellack, daher nicht allzu dünn auftragen! In diesem Fall kann der chemische Prozess nicht greifen und trotz eingehaltener Aushärtungszeit würde sich das Gel wieder vom Nagel runterziehen.

Die Hand in das UV-Lichthärtungs-Gerät legen und 2 Minuten aushärten lassen. (Je nach Geschicklichkeit einen Nagel nach dem anderen aushärten oder die ganze Hand auf einmal. Gelen Sie den Daumen immer zuletzt, da durch die Schräglage das Gel verlaufen kann.)   

10. Das Aufbaugel rosé oder klar  muss nach dem Aushärten gecleanert und in die gewünschte Form gefeilt werden.
   
11. Unebenheiten mit der Feile begradigen. Mit dem Buffer grobe Schleifspuren glätten und den Nagel entstauben. Immer darauf achten, dass die Nagelränder frei von Gel sind, zur Not nochmal mit einer feinen Feile vorsichtig die Nagelränder befeilen.

12. Bei Bedarf können Sie nun die Gelnägel mit verschiedenen Nailart Motiven verzieren. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.

13. Zum Schluss tragen Sie eine dünne Schicht Versiegelungsgel oder 1Phasen-Gel auf.

Ein wunderschönes Nagelbild gelingt auch mit unseren Starline-Gelen, wie z.B. Diamond-Dreams oder Finish-rosé,oder einem Hochglanzversiegeler aus der Dreamline Serie! Abschließend wieder aushärten lassen.

14. Disperssionsschicht mit dem Cleaner entfernen und nach Bedarf Sunblocker, Top-Coat oder unseren UV-Spezialversiegler - für noch mehr Glanz! - zusätzlich auf den Nagel auftragen.

15. Auf die Nagelhaut etwas Nagelöl auftragen und einmassieren.

Gutes Gelingen!   

Zur Festigung Ihrer Kenntnisse können Sie auch gerne einen unserer Nageldesign-Kurse besuchen, die wir in vielen Städten in Deutschland anbieten!


In 8 Schritten zum perfekten Stamping

1.  Reinigen Sie zum Start den Stempel und die Schablone mit unserem Pinselreiniger.

2.  Tragen Sie reichlich Stamping-Lack auf das gewünschte Motiv der Schablone auf.

3.  Entfernen Sie den überflüssigen Stamping-Lack mit dem Schaber von der Schablone.

4.  Rollen Sie den Stempel einmal von links nach rechts über das Motiv ab und heben Sie dieses nach kurzem Kontakt an.

5.  Rollen Sie das Motiv auf Ihren Nagel und versiegeln Sie das Stampingbild mit dem UV-Top Sealing.

6.  Lassen Sie das UV-Top Sealing 2 Minuten im UV-Lichthärtungs-Gerät aushärten.

7.  Säubern Sie den Schaber und die Schablone nach jedem Benutzen mit Pinselreiniger oder ölfreiem Nagellackentferner.

8.  Für ein optimales Ergebnis empfehlen wir ausschließlich unsere Stamping-Lacke, da sie ideal in Viskosität und Deckkraft angepasst sind.

Gutes Gelingen!


Jede Woche neu: Kreative Nailart Anleitungen zum Nachmachen!
Sie haben die Auswahl: Ihr Gelnägel Set für den Start!
Für alle Ansprüche: Acryl Startersets
Schulungsvideo für Gelnägel, Nailart, Auffüllen: Schulungs-DVD

    • Hotline:
    • 06195 – 67760
    • Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 UhrSa. 10:00 - 14:00 Uhr
    • Wir beraten Sie gerne!